Lepa NEOllusion LED-CPU Kühler | powered by Lepa | Test

Patrick hat für euch den neuen Lepa NEOllusion CPU Kühler getestet. Dieser soll nicht nur gute Kühlleistungen erbringen, sondern euren PC in mehreren Farben erstrahlen lassen. Ob er diese Versprechen halten kann, erfahrt ihr in unserem Test.

Einleitung

Auf der schicken Verpackung bereits zu sehen, sind einige Farbvariationen der Beleuchtung. Dazu findet man die allgemeinen Features und Spezifikationen auf der Rückseite.

Neben dem sehr gut verarbeiteten Kühler selbst, liegt einiges an Zubehör, wie Wärmeleitpaste, Adapterkabel und die Fernbedienung bei, welche mit einer Gummihülle daherkommt.

Backplate, Befestigungsschrauben, Abstandshülsen, Befestigungsplättchen für die Montage an den im Moment gängigsten Sockel für AMD und Intel sind natürlich auch zu finden.  Unterstützt werden folgende Sockel: (Intel® LGA 775/1150/1151/1155/1156/1366/2011/2011-3 und AMD® AM2/AM2+/AM3/AM3+/FM1/FM2/FM2+ )

Hier die offiziellen, technischen Daten:


Unser Unboxing

Für einen besseren Einblick in das mitgelieferte Zubehör, die Beleuchtungsfunktionen und das Aussehen der Beleuchtung, werft gerne einen Blick in unser Unboxing.


Die Montage

Diese verläuft simpel aber bei AMD Prozessoren etwas anders als gewohnt. Nachdem man die Backplate in der richtigen Position für seinen jeweiligen CPU befestigt hat, werden auf der Oberseite die Abstandshalter und Montagehalterungen aufgesetzt und mit denen, wie wir finden, sehr nützlichen Schrauben mit integrierter Feder befestigt. Denn dadurch wird ein zu festes Andrehen vergebeugt und eine Montage ist somit auch für Anfänger einfach durch zu führen.

Bei Montagen auf AMD Prozessoren muss aus den mitgelieferten Montagehalterungen ein Rahmen gebaut werden, welcher dann aufgesetz wird.

Nach Auftragen der Wärmeleitpaste wird der Kühler vorsichtig aufgesetzt (das Abziehen der Folie auf der Bodenplatte nicht vergessen!), justiert und mit der mitgelieferten Anpressplatte auf dem Board befestigt. Hier hat sich Lepa auch wieder etwas Tolles einfallen lassen und ebenfalls die Federschrauben verwendet, damit der perfekte Anpressdruck am Board gewährleistet ist.

Durch die in Kupfer gefertigten Heatpipes, welche sich auch auf der Bodenplatte befinden, sind bessere Wärmeableitungen und Kühlleistungen möglich.

Mit im Lieferumfang enthalten ist außerdem ein sogenannter „speed reduction adaptor“, welcher bei Bedarf zwischen Lüfter und Board zwischengesteckt werden kann. Dieser sorgt für einen ultraleisen Betrieb, indem die Drehzahl auf 400 bis 1000 RPM reduziert wird.


Die Praxis

Habt ihr nun alles verbaut und schaltet euren Rechner ein, erstrahlt sein Inneres nun in voller Pracht. Die weissen Seitenlamellen und das oben liegende Lepa Logo werden von vielen LED’s gleichmäßig und hell ausgeleuchtet. Über die mitgelieferte Fernbedienung kann nun die Farbe, Helligkeit und Beleuchtungsart eingestellt werden. Dies war in unserem Test mit einer Entfernung von ungefähr 2,5 Metern möglich. Ein nettes Feature sind die Magneten an der Unterseite der Fernbedienung, mit denen sich diese leicht an eurem PC anbringen lässt.

Zu den Kühlleistungen:

Getestet haben wir diese in Verbindung mit dem Intel eigenen Stresstest „Intel Extreme Tuning Utility“, da dieser, anders als bei Prime95, die Einsatzbedingungen einer Alltagsbelastung am besten simulieren kann und gleichmäßig und unter realistischen Bedingungen die CPU belastet.

Diesen ließen wir 10 Minuten lang laufen und erreichten mit unserem Stock Intel i7 6700K, Temperaturwerte von knapp über 35 Grad im Idle. Unter Last erreicht der Lepa NEOllusion knappe 63 Grad und wird dann zwar hörbar aber stört dennoch nicht beim Spielen.

Dazu muss man noch hinzufügen, dass sich diese Temperaturwerte je nach Zimmertemperatur natürlich geringfügig unterscheiden können.


Fazit

Mit dem Lepa NEOllusion hat Lepa wirklich einen der bisher schönsten CPU Kühler auf den Markt gebracht. Die beleuchteten Lamellen sehen einfach super aus und die Kühlleistungen sprechen einfach für sich. Für den geringen Preis von knappen 60€, braucht sich der NEOllusion auf garkeinen Fall hinter seiner Konkurrenz zu verstecken. Wir waren einfach sehr angetan von der Verarbeitung, der Performance und den wirklich sehr gut ausgeleuchteten Elemente. Das Einzige was wir ansprechen würden ist, dass eine Push-Pull-Konfiguration nicht möglich ist. Dies ist auch nicht unbedingt immer nötig, da solch eine Konfiguration auch zu schlechteren Kühlleistungen führen kann. Für alle, die dem Innenleben ihres PC’s das gewissen Etwas geben möchten, ist der Lepa NEOllusion auf jeden Fall die richtige Wahl. Wir können nur eine klare Kaufempfehlung aussprechen.

Vielen Dank an Lepa/Enermax für die tolle Unterstützung!

Wer nun neugierig geworden ist und den Lepa NEOllusion sein Eigen nennen möchte, kann diesen über unseren Amazon Link erwerben. Mit einem Kauf, unterstützt ihr uns und das Projekt PLAY-GEN. Lepa NEOllusion kaufen

Lepa NEOllusion

Verarbeitung - 9.5
Features - 9.5
Kühlleistung - 9
Preis-/Leistungsverhältnis - 9.5

Be the first and rate this post Rate It

Only logged in users can rate this post

9.3

0

Not rated yet. Users Rate

Kurzgesagt: Für den geringen Preis von knappen 60€, braucht sich der NEOllusion auf garkeinen Fall hinter seiner Konkurrenz zu verstecken.

Teile diesen Beitrag:
Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on Facebook0