Nintendo: Der Firmen-Chef Satoru Iwata ist verstorben

Er hat Nintendo durch erfolgreiche und schwierige Jahre geführt. Mit nur 55 Jahren ist Satoru Iwata an Krebs verstorben. Nur wenige Monate zuvor hatte er noch überraschend den Aktien-Kurs des japanischen Computerspiele-Riesen geändert gehabt.

nintendo

Nintendo teilte mit, dass Iwata am Samstag im Alter von 55 Jahren an Krebs verstorben ist. Vor rund einem Jahr war der Konzernchef an einem Tumor operiert worden. Iwata wurde 2002 der erste Nintendo-Präsident, welcher nicht zur Nintendo-Gründerfamilie Yamauchi gehörte. Ein großer Erfolg war die 2006 gestartete Spielekonsole Wii. Nintendo hat über 100 Millionen Wii-Geräte und mehr als 900 Millionen Spiele verkauft.

Als erste Nachfolgelösung sollen die Top-Manager Shigeru Miyamoto und Genyo Takeda Nintendo zuerst weiterführen. Miyamoto ist 62 Jahre alt und genießt als Spiele-Schöpfer von „Super Mario“, „Zelda“ oder „Donkey Kong“ den Status einer Legende. Takeda ist 66 Jahre alt und für verschiedene Spiele-Geräte zuständig.

b780x450

*Die Rechte des Gedenkbildes liegen bei: http://goo.gl/58Kk5V