Die neue Nvidia Titan X

Eben noch war die GTX 1080 das Maß aller Dinge, in Form der stärksten, beziehungsweise schnellsten Single GPU auf dem Markt und schon wird sie wieder von der obersten Stufe des Siegertreppchens verdrängt. Der größere Bruder schlägt wieder zu. Die Titan X.

titan x nvidia

Sie hat sie alle geschlagen, die GTX 980, 980 Ti, sogar die GTX 1080 und die Fury X. Sie ließ sie alle mit Abstand hinter sich und eroberte im Schnelldurchlauf den obersten Steg des Siegertreppchens.


Die technischen Daten

Die Titan X (wird auch XP genannt), hat 3584 Cuda Cores (GTX 1080, 2560 Cuda Cores, GTX 1070 nur 1920) und taktet mit 1417 Mhz (Base) 1531 Mhz (Boost). Wieder 12 GB Speicher, aber dieses Mal GDDR5X, mit einem 384- Bit Interface (256 Bit bei der GTX 1080). Ein Teil der GP 102 GPU ist jedoch inaktiv, welchen sich Nvidia für die Quadro GP 102 aufspart, wo der Chip schlussendlich mit 3.840 Shader-Einheiten komplett offen ist.


Benchmark-Leak

Benchmark Titan X


Die TDP liegt dabei bei 250 Watt, somit wird die neue Titan X mit einem 6-Pol und einem 8-Pol PCIe Anschluss bestückt. Dabei wird sie, wie auch schon die Vorgänger der Titan Reihe, nur im Referenzdesign erhältlich sein und schlappe 1200 US Dollar, beziehungsweise 1299 Euro kosten.

Erste Testergebnisse der Titan X besagen, dass sie bei 3840 x 2160 Pixel, fast 29 Prozent schneller ist als die GTX 1080 und 34 Prozent schneller als die GTX 1070. Wer sich also für den Kaufpreis eines Gebrauchtwagens lieber eine Grafikkarte kaufen möchte, kann sicherlich bedenkenlos zu der Titan X greifen. Diese ist jedoch, wie die GTX 1060 Founders Edition, nur über den Nvidia Store erhältlich. Sehr unwahrscheinlich, dass die neue Titan X mit Custom Kühlern erhältlich sein wird.