Review: Mad Catz R.A.T. Pro X – Die ultimative Gaming Maus | powered by Mad Catz

Schon auf der Gamescom 2015, habe ich mich in die aktuell modularste Maus der Welt, der R.A.T. Pro X, verliebt. Ein solches Design und solch eine Funktionalität, ist mir bisher noch bei keiner Gaming Maus bekannt gewesen. Mir brannten schon die Hände, die Maus endlich testen zu dürfen. Nun war es soweit. Und was sie so besonders macht, ob sich der hohe Preis rechtfertigt und wie meine Erfahrungen waren, erfahrt ihr in meiner Review.

Der erste Eindruck:

Die Verpackung lässt euch schon einen Blick auf die R.A.T. Pro X und das dazugehörige Zubehör geben. Im Grunde genommen handelt es sich um eine schlichte Pappverpackung mit jeweils einem Sichtfenster vorn und hinten. Im Inneren befindet sich erst einmal der Lasersensor. Wir haben hier den Pixart ADNS-9800 Laser Sensor bekommen. Eine Überraschung war für mich die für die Maus perfekte Maustasche. Damit könnt ihr die R.A.T. Pro X sicher zu Turnieren mitnehmen. In der Taschen befindet sich ein Pinsel zum Säubern des Sensors und das wohl wichtigste Werkzeug, der mini Sechskantdreher, zum Ab- und Anbauen der Module. Neben der Anleitung und ein paar Mad Catz Aufklebern, findet sich noch eine Palette an Modulen, mit denen ihr die Maus umbauen könnt.  Ganze drei verschiedene Handauflagen, zwei Fuß-Varianten (Teflon oder Keramik), 2 Verbreiterungen je Seite, ein kürzeres Seitenteil für den kleinen Finger und drei verschiedene Mausrad-Ringe.

Nun endlich zur R.A.T. Pro X. Das giftgrüne-schwarze Design, mit Carbon-Elementen auf dem Exo Frame, ein aus Magnesium bestehener Chassi auf dem die Maus aufbaut, sehen aus wie von einem anderen Planeten. In anderen Farben ist sie bislang nicht erhältlich. Ob Mad Catz das überhaupt machen wird, ist nicht bekannt. Die Maustasten sind gummiert und mit Vertiefungen versehen, um einen besseren Grip zu garantieren. Die linke Taste sitzt ebenfalls auf einem Magnesium-Rahmen, welcher zur Außenseite hin mit einer Erhöhung versehen ist. So ist ein Abrutschen des Zeigefingers unmöglich. Das stoffummantelte Kabel ist ebenfalls in giftgrün gehalten und der USB-Stecker vergoldet.

Einen genauen Einblick bekommt ihr in unserem Unboxing:

Der Komfort:

Da die Mad Catz R.A.T. Pro X eine modulare Gaming Maus ist, bietet sie jedem die Möglichkeit sie perfekt auf die jeweilige Hand anzupassen. Somit kann ich nur sagen, dass sie mit meiner Einstellung und meinen verbauten Teilen, die beste Maus ist, die ich jemals in der Hand hatte.

Alles auf der Unterseite wird per Magneten befestigt. Das erste Teil, das eingesetzt werden muss, ist der Laser. Dieser schnappt sich durch die Magneten einfach fest und bleibt an seinem Platz. Danach sind die Füße an der Reihe. Hier stellt sich schon die erste Frage: Teflon oder Keramik? Ich habe mich, aufgrund der Langlebigkeit, für die Keramit Füße entschieden. Dazu finde ich, dass diese noch besser auf dem Mauspad gleiten. Wer nun auf ein gummiertes oder schmaleres Mausrad steht, braucht nur das komplette Mausrad-Modul nach oben klappen, den verbauten Ring entfernen und den Anderen aufsetzen. Mit dem Werkzeug könnt ihr außerdem ein Schräubchen am Mausrad selbst verstellen, um es mit größerer oder geringerer Kraft drehen zu können. Das Mausrad verfügt außerdem über eine analoge Achse. Das heißt es kann nach links und rechts bewegt werden und funktioniert als eine Art Analogstick.

Mad Catz Rat Pro X 3 Mad Catz Rat Pro X 7

Jetzt kommen wir zum eigentlichen Teil, dem Anpassen der Maus an eure Hand. Hier gibt es einfach keine Formel, kein „Wenn…Dann“. Ihr verbaut und verstellt sie so, wie ihr am Besten damit klarkommt. Ich habe die R.A.T. Pro X auf die maximale Breite moduliert. Das Austauschen funktioniert völlig einfach. Jeweils eine Schrauben mit dem Tool entfernen, das andere Modul ansetzen und festschrauben. Ich spiele zwar per Claw-Grip, möchte aber nicht, dass mein Ring- und der kleine Finger das Mauspad berühren. Also für mich die beste Variante dazu. Mit den Handauflagen habe ich experimentiert. Insgesamt gibt es drei Varianten: Eine sehr hohe und gewölbtere mit giftgrünem Rand, eine mittlere und mit Öffnungen versehene und eine ganz schwarze, flachere. Hier habe ich mich für die sehr hohe und gewölbtere entschieden. Alle Handauflagen können in 3 Stufen (12mm), zur Maus hin oder weg verstellt und sogar in sich gekippt werden (+ / – 15°), was die Möglichkeiten der Anpassung nochmal eine Schippe drauflegt.

Dazu hat die R.A.T. Pro X einen DPI-Taster, mit dem sich drei DPI-Stufen, welche mit grün-leuchtenden Punkten auf der linken Maustaste, durchgeschaltet werden können. Profile werden direkt auf den Lasersensor gespeichert und können über einen grünen Knopf auf dem Laser selbst, durchgeschaltet werden. Die Profile legt ihr über die Mad Catz Software fest und sendet diese an den Sensor. Insgesamt 10 Profile können gespeichert werden. Neben dem Pixart ADNS 9800, ist die Maus auch mit einem Philips PLN2037 Lasersensor oder einem Pixart PMW3310 opitischen Sensor zu bekommen. Die jeweiligen Sensoren können im Shop auch nachbestellt und einfach ausgetauscht werden.

Die Praxis:

Habt ihr alles perfekt auf eure Hand eingestellt, kann es schon losgehen. Mit jeder neuen Maus braucht man seine Eingewöhnungsphase und bringt wieder neue Einstellungen mit sich. Die Mad Catz Software bietet euch viele Funktionen. So könnt ihr einzelne Tasten auf der Maus neu vergeben, die DPI Level, Poll Rate und Lift-Off Höhe einstellen. Dazu gibt es noch die Möglichkeit eine Kalibrierung der verwendeten Unterlage durchzuführen oder den Winkel einzustellen, je nachdem, wie ihr die Maus hält.

Mad Catz Rat Pro X 14

Ein weiteres Feature ist der Precision Aim-Button, welcher auf Knopfdruck, die DPI auf einen eingestellten Wert runtersetzt. Dies ist zum Beipiel beim Snipen eine große Hilfe, um genauer zielen zu können. Ich selbst habe den Button aber bisher noch nicht genutzt, da ich weniger der Sniper-Typ bin.

 

Passt einem die Einstellung nun doch nicht mehr so wie es am Anfang den Anschein nahm, holt man ganz einfach das Tool und die Teile nochmal heraus und probiert weitere Möglichkeiten aus, bis alles perfekt ist. Gerade das macht die R.A.T. Pro X so besonders. Sie ist dazu konzipiert worden, um über Jahre hinweg im Einsatz zu bleiben. Viele andere Mäuse haben hier und da immer wieder einen Kritikpunkt, was die Ergonomie anbelangt. Das kann hier komplett ausgeschlossen werden.

Ich selbst arbeite auch sehr viel mit Grafikprogrammen oder mache ebenso Videoschnitt. So genau konnte ich bisher mit keiner Maus arbeiten. Sie kann also nicht nur zum Zocken, sondern auch zum präzisen Arbeiten genutzt werden, was für mich nochmal eine Schippe an Pluspunkten drauflegt. Auch nach mehreren Stunden Nutzung, hatte ich keine schwitzige Maus in der Hand.

Mad Catz Rat Pro X 13 Mad Catz Rat Pro X 12 Mad Catz Rat Pro X 11 Mad Catz Rat Pro X 10 Mad Catz Rat Pro X 9 Mad Catz Rat Pro X 8 Mad Catz Rat Pro X 6 Mad Catz Rat Pro X 5 Mad Catz Rat Pro X 4 Mad Catz Rat Pro X 2 Mad Catz Rat Pro X 1

Hier die offiziellen Produkt-Daten:

  • R.A.T. PRO X Chassis
    • Magnesium Alloy is 34% Lighter than Aluminum by Volume
    • Superhydrophobic Surfaces Thwart Moisture and Ease Cleaning
    • OMRON Switches Rated at 20 Million Cycles
  • 3x Scroll Wheels
    • 2x Metal, 1x Rubber
    • Adjust Tension to Suit Your Style of Play
    • Includes Tension Adjustment Tool
  • Your Choice of 1 Sensor Module
    • Philips Laser
    • PixArt Laser
    • PixArt Optical
  • 3x Pinkie Rests
    • 1x Flare-Grip Pinkie Hook for Fast, Sweeping Movements
    • 1x Standard
    • 1x Platform
  • 2x Thumb Wings
    • 1x Standard
    • 1x Angled at 7 Degrees
  • 3x Palm Rests
    • 1x that Adds 4mm to Overall Height
    • 12mm of Forward/Backward Travel
    • 15 Degrees of Left/Right Tilt
  • 2x Sets of Glide Feet
    • 1x Teflon Set
    • 1x Ceramic Set
    • Varied Resistance Conforms to Different Mouse Pads

Und hier eine kurze Infoaufstellung der einzelnen Laservarianten und des Optischen Sensors:

Laser Mad Catz R.A.T. PRO X Ultimate Gaming Mouse

Fazit und Bewertung:

Die Mad Catz R.A.T. Pro X ist für mich einfach DER Hingucker schlechthin. Klar, über Geschmack lässt sich streiten. Einige finden die Maus toll, Andere wiederum potthässlich. Dennoch kommt von den Features her keine andere Maus ran. Ich fasse kurz zusammen: Auswahlmöglichkeit zwischen zwei verschiedenen Lasern oder einem optischen Sensor, Teflon- oder Keramik Füße, drei verschiedene Handauflagen, welche in 3 Stufen auf der Maus und vom Winkel her verstellt werden können, vier verschiedene Seitenteile, zwei Metall- und ein Gummi Mausrad, verstellbare Kraftaufwendung am Mausrad und der leichte und robuste Magnesium Rahmen, auf dem die Maus aufbaut.

Klar, 199€ ist viel Geld, besonders für eine Maus. Aber liest man sich nochmals die Features durch merkt man, dass die R.A.T. Pro X nicht für ein- oder zwei Jahre, sondern für einen viel längeren Einsatz entwickelt wurde. Andere Hersteller bieten für fast das selbe Geld, viel weniger. Allein die Möglichkeit die Sensoren oder Füße auszutauschen, finde ich eine super Sache. Wer bisher mit der Ergonomie vieler Mäuse irgendwie doch nicht ganz zufrieden war, der kann hier alles perfekt auf seine Hand anpassen. Also ich persönlich möchte die R.A.T. Pro X nicht mehr hergeben.

Natürlich gibt es auch Kleinigkeiten, die mir über die Testzeit aufgefallen ist. Ich selbst kann darüber hinweg sehen, muss aber ein paar Punkte abziehen. Beispielsweise knarzen die Handauflagen und Seitenbuttons etwas. Dies ist aber bedingt dadurch, dass diese auch um einige Grad geneigt werden können und somit etwas Spiel sein muss und die Buttons in den Seitenteilen verbaut sind und sich die eigentlichen Switches in der Maus selbst befinden. Probleme hatte ich mit der Mad Catz Software, welche teilweise auch das Mausrad einfach nicht mehr nutzbar machte und abstürzte. Diese war leider kaum nutzbar. Mad Catz wird doch sicher in naher Zukunft eine funktionierende Windows 10 Version zur Verfügung stellen.

Wer als das nötige „Kleingeld“ zur Hand hat und die ultimative Gaming Maus sucht, ist mit der Mad Catz R.A.T. Pro X mehr als bedient. Ich kann sie einfach nur empfehlen und bedanke mich bei Mad Catz für das wahnsinnig tolle Gerät!

Mad Catz R.A.T. Pro X | powered by Mad Catz

Ergonomie - 10
Verarbeitung - 9
Features - 10
Preis-/Leistungsverhältnis - 9.5
Software - 8

Be the first and rate this post Rate It

Only logged in users can rate this post


Warning: A non-numeric value encountered in /homepages/32/d546739047/htdocs/PLAYGEN/wp-content/plugins/sama-author-review/templates/point.php on line 92

9.3

Mehr Features gehen nicht!

0

Not rated yet. Users Rate

Kurzgesagt: Wer als das nötige "Kleingeld" zur Hand hat und die ultimative Gaming Maus sucht, ist mit der Mad Catz R.A.T. Pro X mehr als bedient.

Die Review wurde verfasst von: Patrick