Review: PDP Afterglow AG9 wireless PS4 Gaming Headset | powered by PDP

Die Firma PDP ist mit ihrer „Afterglow“ -Serie, besonders im Headset-Bereich, bekannt. Das Besondere an ihnen, sind die seitlichen Fenster, welche einen beleuchteten Einblick auf das Innenleben liefern. Wir durften das nagelneue „Afterglow AG9“ in der PS4-Variante testen, welches uns in Sachen Sound sprachlos gemacht hat, im positiven Sinne. Genaueres in unserer Review.

Neben dem kabelgebundenen „LVL5+“, welches wir ebenso testen durften, kommt das AG9 in einer wireless-Variante und anderem Design daher. Beide Headsets sind bisher noch nicht bei uns erhältlich und sollen voraussichtlich am Ende des Jahres erscheinen.

051-044-NA-BK-onblk__1_1024x1024

Der erste Eindruck:

Die Verpackung an sich sieht sehr ansprechend aus und lässt einige Teste und Grafiken in glänzenden Farben erstrahlen, während alles Andere in einem Matt abgedruckt wurde. Im Inneren finden wir natürlich das Headset, einen USB-Dongle, das Mikrofon, ein USB-Kabel zum Laden und ein Klinkenkabel zum Anschluss an ein Smartphone, Tablet oder einen PC.

Nimmt man das AG9 nun in die Hand, fühlt es sich qualitativ hochwertig an. Die Schwarz glänzenden und matten Elemente sehen wirklich sehr cool aus. Doch am größten fallen natürlich die seitlichen Sichtfenster ins Auge, welche beim Einschalten des Headset einen Blau-beleuchteten, kleinen Einblick in das Innenleben geben.

Die Ohrmuscheln sind mit einem Kunstleder überzogen und sehr gut gepolstert.

Für alle Details in Live, hier unser Unboxing:

Der Komfort:

Das AG9 ist trotz des verbauten Akkus und den 50 mm Lautsprechern leicht und lässt sich auch über mehrere Stunden angenehm tragen. Spieler mit großen Ohren könnten dennoch bei den runden Ohrmuscheln nach einigen Stunden Probleme bekommen, ansonsten sind diese von der Größe her ausreichend und die Polsterung sehr weich. Die Kopfpolsterung ist in Stoff gehalten und hat in der Mitte eine kleine Trennung, um das AG9 ohne Eindrücke im Polster, an einen Kopfhörer-Ständer zu hängen. Die Größenverstellung funktioniert sehr gut und rastet richtig ein. Bisher konnten wir im Allgemeinen kein Nachlassen des Materials, Knacken oder Knarzen feststellen. Anders als beim Vorgänger, wo das Mikrofon herausgezogen werden konnte, hat man sich nun für eine „Steck-Variante“ entschieden. Ohne Probleme lässt sich das Mikrofon in die richtige Position bringen und einstellen. Der Power/Mute und Mode Knopf, welcher übrigens zum Einschalten des Bassboost funktioniert, der USB-Anschluss und der Lautstärke-Regler liegen an der Außenseite der linken Ohrmuschel und sind gut zu erreichen. Zwar wurden hier etwas laute Klick-Schalter verbaut, aber man drückt ja nicht ständig darauf herum. Damit das AG9 sich nun noch etwas besser am Kopf hält, lassen sich die Ohrmuscheln kippen.

Die Praxis:

Bevor wir zum Wahnsinns Sound kommen, sprechen wir kurz über den ersten Gebrauch.

Angeschlossen ist alles ganz einfach. USB Dongle in die PS4, Headset einschalten und auf der Konsole dann als Hauptquelle für Mikrofon und Sound einstellen. Ihr braucht als nun kein Kabel extra in den Controller zu stecken, um den Party-Chat zu hören. Alles wird nun über den USB-Dongle gesteuert.

In unserem Test haben wir Call of Duty: Advanced Warfare in die PS4 geschmissen, den Spielsound auf 100% gestellt und den Lautstärken Regler erstmal auf halbe Lautstärke. Soundtechnisch klang das schon ziemlich gut, was da aus den Lautsprechern kam, doch als wir dann den Mode-Button drückten, reißten wir die Augen auf. Das Headset haut euch regelrecht auf den Kopf. Je lauter wir nun das AG9 stellten, desto stärker und krasser wurde es. Wir haben nun schon wirklich einige Headsets getestet und waren vom Sound her begeistert aber was PDP mit dem Afterglow AG9 und auch dem LVL5+ auf den Markt bringen, ist Wahnsinn. Wir können es leider nicht wirklich erklären. Ein Astro A40 mit Mixamp beispiels Weise hat schon einen recht knalligen Bass, jedoch ist es bei den Afterglow Headsets ein völlig Anderer. Es fühlt sich an, als sei ein Vibrationsmotor verbaut. Um ein paar Eindrücke zu sammeln, haben wir das Ding Freunden und Verwandten auf den Kopf gesetzt, den neuesten Star Wars Battlefront Trailer auf dem Handy angeschmissen und die Reaktionen beobachtet. Neben „Mein Kopf vibriert!“ und „Was zum?!“, gab’s auch breit grinsende Gesichter. Einige von Ihnen spielen selbst schon seit etlichen Jahren mit Headset. Im Trailer zu sehen waren die großen ATAT’s, welche neben einem herstampfen und auch zu Fall kommen. In den beiden Szenen dachte man wirklich das Ding würde einen gleich zertrampeln. Störgeräusche des Funks, also Knacksen oder Fiepen, ist uns nicht aufgefallen. Dies kann aber bei gleichzeitigem Spielen und Laden auftreten. Das mitgelieferte Ladekabel ist übrigens lang genug, um einige Meter von der Konsole weg zu sitzen.

Toll finden wir auch, dass durch das mitgelieferte Klinkenkabel, das Headset auch an einen PC oder Smartphone angeschlossen werden kann. Das Mikrofon hat eine gute Sprachqualität und lässt sich schnell in jede Position verstellen.

Der Akku des AG9 soll bis zu 16 Stunden Laufzeit bringen. Ob dies in Verbindung mit dem Bassboost immernoch so ist, können wir noch nicht genau sagen. Dennoch hält der Akku bisher auch nach mehreren Stunden Spielzeit immernoch.

Ein kleiner Fehler hatte sich im Unboxing eingeschlichen. Und zwar beträgt die Empfangs-Reichweite nicht 40 Meter, sondern 40 Fuß. Das entspricht rund 12 Meter.

Hier noch die offiziellen, technischen Daten:

  • Speziell designed für die PlayStation 4 (Xbox One Version in grüner Beleuchtung)
  • Frei sprechen über die wireless-Anbindung (Kein Kabel zum Controller mehr notwendig)
  • Flexibles und abnehmbares Mikrofon, mit Noise und Echo cancelling Technologie
  • Das gesplittete Kopfpolster-Design bietet den ultimativen Komfort und Verstellbarkeit. Dazu ist es für Kopfhörer-Ständer perfekt geeignet
  • Starke 50mm Lautsprecher-Treiber mit 2 Audio-Modi: Pure Audio und Bass Boost

Fazit und Bewertung:

Das PDP Afterglow AG9 hat uns in Sachen Sound wirklich die Sprache verschlagen. „Bass Boost“ so wie wir ihn uns vorstellen. So macht das Zocken und sogar Film gucken richtigen Spaß! Verarbeitungsmäßig brauch es sich in keinster Weise zu verstecken. Es fühlt sich hochwertig an, wirkt hochwertig und bringt durch die beleuchteten Seiten, mit Blick auf das Innenleben, noch den I-Punkt. Auch nach längerem Gebrauch können wir keine negativen Veränderungen am Material erkennen. Es ist einfach anzuschließen und macht durch die wireless-Technologie, das zusätzliche Chat-Kabel am Controller unnötig. Durch die weiche Polsterung, welche in einem Leder-Imitat gehalten wurde, lassen sich auch mehrere Stunden mit dem Headset zocken. Unsere einzigen Kritikpunkte sind die runden Ohrmuscheln, welche bei größeren Ohren und längerer Spielzeit etwas unangenehm sein können. Die glänzend Schwarzen Elemente sehen wirklich an jeder Hardware super aus, lassen aber sehr schnell Kratzer und Fingerabdrücke zu. Diese Punkte fallen aber sehr gering ins Gewicht, da alle anderen Aspekte wie Preis-/Leistung, Verarbeitung und Sound sehr positiv ausfallen.

Kostenpunkt für das PDP Afterglow AG9 liegt bei 99,99€.

Da uns das AG9 so stark überrascht hat, was Sound und Design angeht, bekommt es von uns den Gold Award dafür.

Gold Award PDP Afterglow AG9

PDP Afterglow AG9 wireless PS4 Gaming Headset

Ergonomie - 9
Verarbeitung - 8.5
Sound - 9.5
Features - 9
Preis-/Leistungsverhältnis - 9.5

Be the first and rate this post Rate It

Only logged in users can rate this post


Warning: A non-numeric value encountered in /homepages/32/d546739047/htdocs/PLAYGEN/wp-content/plugins/sama-author-review/templates/point.php on line 92

9.1

Wahnsinns Bass-Boost

0

Not rated yet. Users Rate

Kurzgesagt: Sehr gute Verarbeitung, Wahnsinns Sound und tolle Optik.