Talent Not Included: Vorstellung des neuen Platformers + Video

Patrick hat, den am 30.08. auf Steam erschienenen Indie-Titel „Talent Not Included“, für euch angespielt. Der vom Frima Studio entwickelte Platformer bietet viel Spaß, Herausforderungen und sogar einen Koop-Modus.

talent not included thumbnail

Story und Setting

Die Story und das Setting könnten nicht verrückter sein. Die drei Monsterfreunde Zordok, Derp und Kevin, sind große Fans von Gemetzel, Blutbädern und… Shakespeare. Eines Nachts, als sie völlig gelangweilt waren, entschieden sie sich dazu ihr eigenes Theaterstück zu starten. Unglücklicherweise lief nicht alles wie geplant.

Denn Zot, eine dämonischer Kritiker, welcher für diesen Anlass eingestellt wurde, wählte drei mittelmäßige Schauspieler mit starken Persönlichkeiten, in der Hoffnung damit sich selbst und das Publikum zu amüsieren.


Hier mein kurzes Vorstellungs-Video dazu:


Das Setting spielt sich somit komplett auf einer Bühne ab, welche sich stetig nach jedem Leveldurchlauf ändert. Im Verlauf des Spiels wird der Schwierigkeitsgrad, mit Auswahl des weiteren Charakters, immer anspruchsvoller. Jeder dieser Charaktere hat seine eigenen Fähigkeiten und muss sich damit durch die Bühne schlagen.

Grafisch ist „Talent Not Included“ im Comic-Stil gehalten und wirklich schön anzusehen. Tolle Sound-Effekte und Witz, runden die lustige Atmosphäre noch richtig ab.

Wer einen zweiten Controller zu Hause liegen hat, kann mit einem Freund im lokalen oder online Koop-Modus durch die Level springen und prügeln. Das bringt nochmal eine ganze Menge Spaß mehr!

„Talent Not Included“ ist seit dem 30.08. auf Steam, für knapp 10€, erhältlich.